Die Freifunker aus Hannover treffen sich jeden zweiten Sonntag im Monat im @leinelab ab 16 Uhr, um die nicht-kommerzielle Initiative für freie Funknetzwerke voranzubringen. (08.09.13, 13.10.13, 10.11.13, 8.12.13, 12.01.14, …)

Jeder Unterstützer im Freifunk-Netz stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer anderen bereit.

Für den Aufbau nutzen Teilnehmer auf ihren WLAN-Routern eine spezielle Linux-Distribution, die Freifunk-Firmware.

So entsteht ein freies nicht-überwachtes alternatives Netzwerk, welches von Bürgern in Eigenregie aufgebaut und gewartet wird. Um mitzumachen, ist es nicht zwingend notwendig anderen einen Internetzugang bereit zu stellen. In einem Mesh-Netzwerk verbinden sich die beteiligten Router über eine bestimmte Software miteinander. Wenn Router ausfallen, berechnet diese Software automatisch neu, über welche anderen Router die Datenpakete das Ziel erreichen. Somit sind auch andere Datendienste, wie zum Beispiel Text-Chat, VoIP-Telefonie, Onlinegames oder der Austausch von Musik, Filmen und Dateien möglich. Freifunk-Netze fordern zum Mitmachen auf. Mach mit und lerne neues!

2Z12OjnPADA?.swf


Dezentrale Netzwerke - das ist übrigens die Grundidee des Internets. Ein gutes Konzept, an das wir uns wieder öfter erinnern sollten. =)

Kontakt: Website: Wiki & Forum Twitter: @freifunkh E-Mail: info @freifunk-hannover.de

  • projekt/freifunk.txt
  • Zuletzt geändert: vor 2 Jahren
  • von reik